AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für die Durchführung von Aufträge (Workshops
Seminaren, Beratungen, Vorträgen, u.a.) im Bereich /                                    Sexualpädagogik durch Proseduc.org


Stand 20.11.2021


§1 Zustandekommen des Auftrags


Ein Auftrag zur Durchführung von Workshops, Seminaren, Beratungen, Vorträgen
oder anderen Dienstleistungen gilt als zustande gekommen, wenn der*die Auftrag
Gebende entweder textlich einem vom Proseduc.org zugestellten Angebot zustimmt oder ein
schriftlicher Vertrag erstellt und unterzeichnet wird.


§2 Tätigkeit


Der*die Auftrag Nehmende ist Proseduc.org bzw. deren Referent*innen/ Teamer*innen. Sie verpflichten
sich zur fachgerechten Erbringung der vereinbarten und im Detail geplanten
Leistungen.


§ 3 Schweigepflicht und Datenschutz


Der*die* Auftrag Nehmende verpflichtet sich, alle ihr*/ihm* während der Tätigkeit
bekannt gewordenen Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse und sonstigen
geschäftlichen bzw. betrieblichen Tatsachen nur im Rahmen der Trainings- oder
Beratungstätigkeit für den*die Auftrag Gebende*n zu verwenden. Dies gilt für alle
Angelegenheiten, die nicht der Öffentlichkeit bekannt sind.
Alle an den*die* Auftrag Nehmende*n übermittelten Daten werden nur zum internen
Gebrauch, zur Rechnungsstellung, Qualitätssicherung (QM), und zum Nachweis gegenüber den
Finanzverwaltungsbehörden oder zu vereinbarten Zwecken (z.B. Erstellung einer
Teilnahmebescheinigung) verwendet. Die von Proseduc.org auf der Homepage
veröffentlichten Datenschutzerklärung findet Anwendung.


§ 4 Aufbewahrung und Rückgabe von Unterlagen


Der*die* Auftrag Gebende stellt dem*der* Auftrag Nehmenden alle zur Ausübung der
Tätigkeit erforderlichen Informationen und Unterlagen zur Verfügung. Es bleibt
dem*der* Auftrag Gebenden vorbehalten, dem*der* Auftrag Nehmenden lediglich
Einsicht zu gewähren.
Der*die* Auftrag Nehmende verpflichtet sich, alle ihr*/ihm* im Rahmen der Bildungs-
oder Beratungstätigkeit zur Verfügung gestellten Unterlagen und Informationen
ordnungsgemäß aufzubewahren, so dass insbesondere Dritte keine Einsicht
nehmen können.
Unmittelbar nach Erfüllung der vereinbarten Dienstleistung gibt der*die Auftrag
Nehmende alle ihr*/ihm* ausgehändigten Schriftstücke und Materialien dem*der*
Auftraggebenden zurück bzw. vernichtet diese. Aufbewahrt werden alle Unterlagen,
die der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht unterliegen.

 

§ 5 Veröffentlichung der Kund*innenorganisation


Der*die* Auftrag Gebende ist damit einverstanden, dass der Name der Organisation
in der Kund*innenliste oder einer anderen Form seitens des Proseduc.org veröffentlicht
werden kann. Ein Widerspruch hierzu ist schriftlich jederzeit möglich.

 

§ 6 Rechnungsstellung und Zahlungsfrist


Die Rechnungsstellung erfolgt entweder monatlich und/oder nach Abschluss
einzelner Bildungs- bzw. Beratungsabschnitte. Die Rechnungsbeträge sind ohne
Abzug innerhalb14 Tage zahlbar.


§ 7 Verhinderung der Vertragspartner*innen


Storniert der*die Auftrag Gebende einen vereinbarten Termin bis 50 Tage vor
Durchführung, so bleibt dies kostenfrei. Geschieht die Stornierung innerhalb von 50
bis 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn, so sind 50 %,

innerhalb 20 bis 10 Tage 80%, danach 100 % der Honorarkosten fällig.


Sagt der*die* Auftrag Nehmende einen Durchführungstermin ab, so ist auf
Verlangen des*der* Auftrag Gebenden entweder eine andere Fachperson von Proseduc.org mit
der Auftragsabwicklung zu betrauen oder es ist ein neuer zeitnaher Termin zu
vereinbaren.


§ 8 Nebenabreden und Vertragsänderungen


Nebenabreden bestehen zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht und müssen
schriftlich oder textlich verbindlich geregelt werden.


§ 9 Salvatorische Klausel


Sind einzelnen Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam, so hat das nicht die
Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrages zur Folge.